Integrale Theologie

Eine integrale Sicht auf die biblische Erzählung

Die ungefilterten Gedanken eines Pastors im Exil

Titel: Die ungefilterten Gedanken eines Pastors im Exil
Verlag: Self Publishing
Erscheinungsdatum: 7.6.2022
Autor(en): Ralph Rickenbach
Genre: , , , ,
Seiten: 233
ISBN13: 979-8834914853

Klappentext/Synopsis:

Werkzeuge für eine erfolgreiche Dekonstruktion des Glaubens ohne ihn aufzugeben

Die ungefilterten Gedanken eines Pastors im Exil geben dem Leser, der Leserin einen Werkzeugkasten, der es ihm oder ihr erlaubt, einen neuen Blick auf die Bibel und die Gemeinde zu werfen.

Der Autor beginnt jedes Kapitel mit einer Geschichte aus seinem eigenen Leben, seiner eigenen Gemeinde, um nach der detaillierten Darstellung des jeweiligen Werkzeugs ein Fazit zu heutigen Gemeinden und möglichen Entwicklungen zu ziehen.

Die Werkzeuge, die in diesem Buch betrachtet werden, umfassen Spiral Dynamics, die Theorie der positiven Desintegration, Gemeinschaftsbildung, der Umgang mit Zweifeln, und verschiedene Persönlichkeitstests und Merkmale.

Auszug:

Alle meine Bücher […] sind […] kleine Werkzeugkisten. Paul-Michel Foucault

Ich habe schon oft versucht, ein Buch zu schreiben. Angefangen hat man sehr schnell, aber dann gehen einem die Ideen aus, der Mut verlässt einen, oder man hat andere, neue interessante Ideen.
Ich hoffe, dass es diesmal anders wird.

Doch worüber schreibt man?

Es gibt ein Thema, das mich seit Jahrzehnten verfolgt: mein Glaube. Dieser Glaube ist für mich einerseits Basis und allumfassendes Gehäuse für all mein Denken und Sein, andererseits ein ewig wechselndes Framework der Unsicherheit, des Zweifels, der Neuausrichtung, der Beziehung und des Vertrauens.

Überhaupt möchte ich den Glauben lieber Vertrauen nennen. Glauben hat viel zu oft mit einem System zu tun, einem Buch, einer festgelegten Meinung. Irgendwann wird der Glaube zum Antonym von Zweifel und zum Synonym von Wissen. Man ist sich sicher, zu wissen, wie es ist. Vielleicht ist man sich auch nur sicher, was zu tun ist, um am Ende sicher zu sein.

So stellt sich mir die Reise nicht dar. Wenn ich zurückschaue, dann ist alles im stetigen Fluss. Panta rei – alles fliesst. Und wenn doch der Fluss der Gleiche ist, so ist er es doch nicht. Nicht nur ist das Wasser ständig anderes, sondern die Form des Flusses verändert sich über die Zeit.

Ich werde in diesem Buch von Persönlichkeitstests, evolutionären Entwicklungsmodellen unseres Denkvermögens, alternativen Auslegungen der Bibel, und persönlichen Erlebnissen reden. Dies wird keine umfassende Abhandlung einer neuen Theologie, noch wird es eine Autobiographie. Es soll ein Denkanstoss werden für diejenigen, die den Glauben als ein sich ewig ändernder Fluss der Beziehung zu Gott, ein Vertrauen in diesen Gott und Gottes Vertrauen in die Menschheit sehen.

Stürzen wir uns hinein. Als erstes solltest Du mich etwas näher kennen lernen.


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter: